Home arrow Veranstaltungen arrow 2007

::. www.mondioringgruppe-straubing.de .::

 
 
Main Menu
Home
News
Wir über uns
Workshops
Mondioring
Veranstaltungen
Bildergalerie
Ergebnisse
Prüfungsordnung
Prüfungskalender
zu verkaufen
Gästebuch
Links
Sponsoring
Forum
Impressum

2007

Juli:

Gendarmenhundetreffen

Am Wochenende vom 13-15 Juli 2007 fand am Mondioringplatz in Straubing ein Treffen der ganz besonderen Art statt.

Ausschlaggebend für dieses Treffen war ein Freund von mir und Betreiber eines Dobermannforums, Wolfgang Schreil, dessen „Forumsgemeinde“ sich mal persönlich kennenlernen wollte. Auf der Bitte von Wolfgang, eine Mondioringvorführung zu veranstalten entwickelte sich die Idee das ganze mit einem öffentlichen „freien“ Mondioringtrainings, bei dem jedermann mal mit seinem Hund mal in den Ringsport hineinschnuppern konnte, abzurunden. Das ganze erhielt dann einen internationalen Charakter, als der Schweizer geprüfte Mondioringfigurant Kurt Edlinger jun. uns auch besuchen kam.
Von Freitag Mittag ab bis spät in die Nacht und am Samstag reisten die Hundesportbegeisterten an, um sich hier in Straubing mal in Ruhe austauschen zu können.
Am Freitag Nachmittag wurde schon in lockerer Atmosphäre trainiert, das sich dann den ganzen Samstag, soweit es die Temperaturen zuliesen, durchzog. Ein Erlebnissparcour mit Agilitytunnel und Wasserbecken stand in der eigentlichen „Sprungarena“ bereit. Ebenso standen natürlich die Mondioringsprünge wie Hoch und Weitsprung, sowie die Kletterwand zur freien Verfügung, wurden gern Vorgeführt, und natürlich wurde auch der Aufbau dem einen oder anderen näher gebracht, wer sich dafür interessierte. Auch eine Hängbrücke stand zum Üben bereit, das für den ein oder anderen Hund schon eine kleine Herausforderung darstellte, die aber schlussendlich von jedem Hund gemeistert wurde.

Auch Ausschnitte aus der Mondioringunterordnung wie Apportieren, Geruchsidentifikation, Futterverweigerung, Positionen, Ablegen, etc. wurden gezeigt und trainiert.
Am Samstag abend wurde dann eine Mondioringvorführung gezeigt, die aufgrund der Temperaturen nur aus dem Schutzdienstteil bestand und die Unterordnung und die Sprünge teilweise schon mehrmals am Nachmittag gezeigt wurden.
Gezeigt wurden die Angriff mit Klapperstock, die Angriffe mit diversen Gegenständen, (vom leichten bis zum schweren), die Helfersuche mit den anschließenden Transporten, das Korbbewachen mit und ohne Gegenstand, die Führerverteidigung in verschieden Schwierigkeitsgraden, etc.

Im Anschluss daran konnte konnte sich jeder mal am Vollschutzanzug, oder an den entsprechenden Aufbau bzw. Hilfsmittel mit seinem Hund versuchen.

Am Abend wurden dann am Platz 2 kleine Feuerstellen angezündet, die der anschließenden kleinen Nachtübung auch das richtige Ambiente gaben. Die Nachtübung war auf die Wünsche der Teilnehmer ausgerichtet und es wurde darauf geachtet, das jeder Hund mit Erfolg vom Platz ging, egal ob Ring oder IPO Ausbildung.
Der eigentliche Ringplatz wurde in 2 Plätze aufgeteilt, 1x IPO, 1x Ring, damit wir beiden Sportarten eine angemessene Trainingsmöglichkeit geben konnten. Dieses wäre aber im nachhinein, denke ich gar nicht nötig gewesen, denn so wie an diesem Wochenende gemeinsam viele verschieden Sportler, die z.Zt. auch sehr hoch in Ihren jeweiligen Sportarten führen, gemeinsam trainiert, aufeinander Rücksicht genommen, sich unterhalten, gemeinsam gegessen und getrunken haben, hätte mancher unbeteiligter gedacht, dass diese sich schon ewig kennen.

Das die nötigen Utensilien nicht ausgehen, dafür sorgte die Fa. Fa. Dog Tools mit einem kleinen Stand, an dem alles das Herz begehrte, von der Leine übers Hetzhalsband, von der Beißwurst über die Beinmanschette bis zum kompletten Vollschutzanzug, gekauft werden konnte.

Kulinarisch verwöhnt wurden die Gäste den ganzen Tag über, mit verschieden Grillspezialitäten vom Schwein und vom Huhn, und mit Salaten was das Herz begehrt. Der Höhepunkt aber war am Samstag abend das Spanferkel mit Knödel und Kraut.

Leider wurde die Veranstaltung am Freitag Abend, von dem Tod von einem, wenn nicht von dem Bestem Hund, den ich in meiner Hundesportkarriere bisher kennen lernen und arbeiten durfte, überschattet. Wir waren und sind alle geschockt, über den Vorfall, den keiner von uns begreifen kann, und keiner weiß wie dieses passieren konnte.

In Memoriam Avalat,

Wir werden dich nie vergessen, und du wirst in unseren Herzen weiterleben.